Leon Neschle©

Das Buch der Sprüche: Teil 19

Meine Frau: Der Junge ist schon drei Jahre alt und spricht noch kein einziges Wort. – Ich: Das ist heute das einzig sichere Mittel, sein geistiges Eigentum zu schützen!

Wer nur 12 Stunden pro Tag arbeitet, hat einen Halbtagsjob.

Will man durch Arbeit reich werden, muss es schon die Arbeit anderer sein.

„Leon Neschle© weiterlesen

Leon Neschle©

Das Buch der Sprüche: Teil 17

Als die Behörde ein „im Nachgang“ gesendetes Schreiben später als „Vorgang“ bezeichnete, war mir klar: Die wissen nicht mehr, was hinten und vorne ist.

Wer nichts unversucht lässt, lässt alles nur versucht.

Groß- und Kleinschreibung gibt es nicht, um es dem Schreiber schwerer, sondern um es dem Leser leichter zu machen.

„Leon Neschle© weiterlesen

Leon Neschle©

Das Buch der Sprüche: Teil 16

Wenn Rot-Grün eine Fußgängerampelkoalition ist, dann ist Rot-Rot-Grün eine an einem ganz gefährlichen Übergang.

Warum sind „deutschstämmige Rechtsradikale“ fast immer „recht stämmige Deutschradikale“?

Mit Bio-Alkohol lässt sich kein künstliches Koma herstellen. Wie viel Du auch trinkst, es wird ein natürliches.

„Leon Neschle© weiterlesen

Leon Neschle 93

Die Erbsünden des LiberalismusEssay in neun Teilen und sieben Sünden

Teil 9 (letzter Teil)

Wer von Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein. (Bibel, NT, Johannes 8,7)

Man muss ein Ende machen, auch wenn es nie ein Ende gibt. (Neschle)

Die Sieben Erbsünden und die Vertreibung aus dem Paradies

Ein Beispiel in dem Anfang Oktober 2020 erschienen Buch von Wolfgang Kubicki[1] erinnerte mich an das Zitat, das über dem gesamten Essay steht:

„„Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gern machen lässt.“ (Willmann)

Doch Freiheit lässt sich jede und jeder gerne schenken. Nicht Freiheit selbst wird als Problem empfunden, sondern die Verpflichtung, selbstverantwortlich mit Freiheit umzugehen und verantwortlich für die Freiheit anderer zu sein. Das ist der wesentliche Grund, das Geschenk der Freiheit abzulehnen. Kubickis Beispiel[2]ist ein Tagesthemen-Kommentar von Lorenz Beckhardt (WDR) von 2019:

„Leon Neschle 93“ weiterlesen